OsternIn Lettland werden gerne Feste gefeiert, dazu gehören sowohl offizielle Fest- und Gedenktage, als auch beliebte Volksfeste. Karfreitag, Ostersonntag und der Ostermontag sind in Lettland arbeitsfreie Tage. Aber das bedeutet nicht, dass alles geschloßen wird. Restaurants und Geschäfte sind auf, damit die Rigenser und Gäste der Hauptstadt die festlich Atmosphäre genießen könnten. Über Ostern finden in ganz Lettland verschiedene Veranstaltungen unter Berücksichtigung sowohl christlicher als auch heidnischer Traditionen statt. Es werden auch Jahrmärkte ausgerichtet, auf denen man die verschiedensten Handwerkerarbeiten anschaffen und traditionelle Küchenleckereien probieren kann.


Einer der vorchristlichen Bräuche ist das Osternschaukeln. Das hilft, den kommenden Sommer besser zu überstehen: der Schaukler soll vor Mückenstichen geschützt sein und Mücken gibt es im baltischen Lettland zu genüge. Auch soll Vieh und Getreide dank des Schaukelns gut gedeihen. Die Schaukel muss dann aber dem alten Glauben nach verbrannt werden, damit Hexen sich nicht auch darin schaukeln können.


Ein Brauch, der es eindeutig in die Gegenwart geschafft hat, ist das Färben von Eiern. Eier spielen wie auch in Deutschland beim lettischen Osterfest eine wichtige Rolle, sie stehen ebenfalls für neues Leben.


Unser Tipp: Besuchen Sie das Ethnographische Freilichtmuseum während ihrer Osternferien in Riga. Es wird möglich, den Osterweg von Haus zum Haus zu gehen, bei Spielen und Ringelreihen mitzumachen, in einer Schaukeln zu schaukeln, an den Eierschlachten teilzunehmen, die Kaninchenausstellung zu besuchen, Lieder zu hören, Kerzen zu gießen, Eier zu färben, Spiele zu spielen, zu tanzen und in der ersten Frühlingssonne zu singen.

 
© 2009 www.lettland-tourismus.de | Template by vonfio.de | Hosted by EdemIT
microcounter lifestyle kennenlernen

Counter
Counter by WebHits